Zum Hauptinhalt springen

Landtagswahlkandidatin 2022

"Ein Hallo in die Runde,

Die meisten von euch kennen mich ja bereits kurz zu meiner Vita ich bin verheiratet und berufstätige Mutter dreier Kinder. Seit  1 1/2 Jahren bin ich in der Partei DIE LINKE und sofort in die direkte Mitarbeit eingestiegen. Ich bin Mitglied im Kreisvorstand und vertrete seit der letzten Kommunalwahl unsere Partei im Kreistag. Ganz namenlos war ich auch vorher nicht, denn ich bin seit Jahren in Elternvertretungen sehr aktiv.

Durch meine Arbeit im Landeselternrat verfüge ich über Erfahrungen im Landtag und bin Niedersachsen sehr gut vernetzt. Es braucht unbedingt eine LINKE im Landtag, als Opposition, für neue Denkweisen, Offenheit, Weitblick, Entscheidungen, für längst fällige Veränderungen und vor allem für Mut. 

Ich denke für Niedersachsen und für unsere Region braucht es veränderte Denkweisen im Tourismus, weg vom touristischen Mainstream a la Walt Disney und brutalen Veränderungen unserer Landschafts- und Naturschutzgebiete. Immer mehr Menschen haben den Wunsch nach intensiven Naturerlebnissen in weitgehend unberührten Landschaften. Wir müssen weg vom Massen hin zu einem naturverträglichen Tourismus, durch Wander- und Radwegnetze, gezielte Besucherlenkungen, Naturerlebnisprogramme, Urlaubsangebote ohne Auto und vor allem durch die Förderung der wirtschaftlichen Existenz der Menschen vor Ort. 

Ich denke für Niedersachsen und für unsere Region braucht es Offenheit, im Umgang mit der chronischen Unterfinanzierung unserer Krankenhäuser und im Nachweis dafür, dass keine Notwendigkeit besteht 40 Krankenhäuser im Land zu schließen. Wir als Kreistagsfraktion haben dazu schon ganz klar Stellung bezogen.

Ich denke für Niedersachsen und für unsere Region braucht es Weitblick für den Ausbau erneuerbarer Energien, dazu müssen Windenergieflächen optimiert und nicht Landschaftsschutzgebiete unwiederbringlich zerstört werden, Nachhaltigkeit geht ganz klar anders. Die im Harz vorhandene Wasserkraft kann günstigen und gleichmäßigen Strom produzieren, sie muss als erneuerbare Energieressource neu gedacht werden.

Ich denke für Niedersachsen und für unsere Region braucht es jetzt konsequente Veränderungen des Öffentlichen Nahverkehrs, wir müssen  den Reduzierungen des ÖPNV entgegen treten, dazu bedarf es einer Reformation der    Kostenübernahme wie von uns LINKEN seit Jahren gefordert und einer Umgestaltung des quantitativen Angebots. Was nutzt ein 9 Euroticket, wenn kein Bus fährt.

Ein wichtiger und unbedingter Schritt, das kostenlose Schüler- und Azubiticket in ganz Niedersachsen, übrigens festgehalten und nicht umgesetzt im bestehenden Koalitionsvertrag von SPD und CDU. Dieser ganze Vertrag ist eine absolute Heuchelei, wenn man bedenkt was und wie viel umgesetzt wurde. Seit Jahren kämpfen wir Elternvertreter um eine solide, vernünftig ausgestattete Bildungslandschaft in Niedersachsen.

Ich denke für Niedersachsen und für unsere Region braucht es sofortige Veränderungen um die jahrelangen strukturellen Probleme in Bildung und Wissenschaft zu beheben. Der Wissenschaftsstandort Niedersachsen ist weiterhin unterfinanziert, so kommt Niedersachsen nicht nach vorn. Das neue Hochschulgesetz eine Farce, das Land Niedersachsen hat sich damit aus seinen hoheitlichen Aufgaben zurück gezogen und die Demokratie an den Hochschulen und die Mitwirkung der Studierenden wurden stark eingeschränkt.

In Niedersachsen gibt es ein marodes, personell unterbesetztes und vor allem mangelverwaltetes, Schulsystem, in dieses in den letzten 5 Jahren viel zu wenig investiert wurde. Personalmangel, baufällige Schulgebäude, desaströse Unterrichtsversorgung und bürokratische Hürden bei der Vergabe von Fördermitteln führten zu einem abgewirtschafteten Bildungssystem.

Und klar, für all das brauchen wir Mut, den Mut Geld in die Hand zu nehmen. Ich denke da als LINKE mal ganz unternehmerisch: DENN Unternehmer entscheiden ganz klar – Im Vergleich zwischen den Betrag in eine und dem Ertrag aus einer Investition.

In diesem Sinne starten wir gemeinsam einen Wahlkampf für ein leistungsfähiges, lebenswertes, soziales und mutiges Niedersachsen und eine starke Region!"

Links

Peggy Plettner-Voigt in den sozialen Medien:

Instagram

Kontakt

E-Mail:

voigts69@gmx.de